Hanna Batka Interviews

  • 15.03.2021
Kurzinterview mitHanna Batka
Artikel teilen:
Hanna Batka - News
Klicken für Großansicht

Nicht super-modern, aber super-aktuell.

CDstarts.de: Wer war in deiner Kindheit dein Vorbild/Idol und warum?

Hanna Batka: Ich war als Teenie voll der Justin-Bieber-Fan. Wegen ihm habe ich jetzt angefangen zu singen und mein Traum war's wie er über YouTube entdeckt zu werden. Ich habe mich früher stundenlang vor YouTube gehockt und geübt die Töne so wie er zu singen.

CDstarts.de: Wie und wo kommen dir Ideen für neue Songs in den Sinn?

Hanna Batka: Das ist total unterschiedlich! Aber meistens ist es bei mir so, dass die Ideen mir nicht einfach zufliegen, sondern ich mich schon hinsetze und überlege, was ich sagen will. Ich finde es voll schwer was zu schreiben, wenn man einen voll geplanten Tag hat oder gestresst ist und deswegen schreibe ich meistens meine Texte, wenn ich mal Freizeit habe und den Kopf frei bekomme.

CDstarts.de: Sicherlich gibt es Musiker, die dich beeinflusst haben. Wir wollen natürlich wissen wer und warum?

Hanna Batka: Auf jeden Fall! Ich hab ja oben schon gesagt, dass Justin Bieber der Grund ist, warum ich überhaupt angefangen habe zu singen. Aber da gibt's auf jeden Fall noch ein paar andere Künstler, die mich voll beeinflusst haben. 108798Shawn Mendes, Ed Sheeran und 54901,Philipp Poisel sind auf jeden Fall auf Künstler, die mich sehr geprägt haben. Ich finde, alle drei haben gemeinsam, dass sie mit einer Kombination aus genialen Texten und einer so berührenden Art, einfach jeden in ihren Bann ziehen können.

CDstarts.de: Du hast die freie Auswahl: Mit welchem Musiker oder Produzenten würdest du gerne ein Album aufnehmen? Begründe deine Wahl.

Hanna Batka: Ich habe voll Bock, ein Feature aufzunehmen! Ich habe eine ganze Liste von Künstlern, mit denen ich gerne arbeiten würde. Der Liste stehen auf jeden Fall Lea, Luna, Madeline Juno und Juju. Mit Noah Levi oder Emilio ansonsten machen wir auch Hammer.

CDstarts.de: CD, Vinyl, Tape oder digital – wie organisierst du deine (Sammel-)Leidenschaft für Musik?

Hanna Batka: Eine CD habe ich mir leider echt schon lange nicht mehr gekauft. Ich bin auf Spotify unterwegs. Aber es wird bestimmt ein echt krankes Gefühl, meine eigene Platte als CD in der Hand zu halten.

CDstarts.de: Welches („fremde“) Album aus deiner Sammlung würdest du unseren Lesern empfehlen und warum?

Hanna Batka: Ganz klar, das Album von Shawn Mendes von 2019 (es ist vermutlich das selbstbetitelte „Shawn-Mendes“-Album aus dem Jahr 2018 gemeint – die Red.). Leute, ihr habt keine Ahnung… Die Songs drauf sind nicht von dieser Welt! Ich feier jeden Song und ich glaube, ich kann fast jeden Songtext auswendig.

CDstarts.de: Mal was ganz anderes: Beschreibe unseren Lesern, wie dein perfekter Urlaub aussieht. Hast du Tipps und Empfehlungen?

Hanna Batka: Oh Mann, der Gedanke an Urlaub fickt echt eine Sehnsucht in mir zur Zeit! Ich glaube, im Moment ist es mir fast egal, wohin ich gehen würde, um Urlaub zu machen. Hauptsache mal wieder woanders sein! Ich bin auf jeden Fall auch jemand, der Winterurlaub voll feiert. Ich liebe Skifahren. Aber ich glaube, hätte ich jetzt die freie Wahl, dann würde ich schon ins Warme fliegen. Mega geil wäre natürlich Thailand oder Marokko.

CDstarts.de: Welche Rolle spielen für dich die Texte des „Mitten in Berlin“-Albums? Willst du „echte“ Inhalte vermitteln oder sollen die Worte nur gut zur Musik passen?

Hanna Batka: Dass die Stories und die Gefühle die ich in meinen Songs erzähle, echt sind, ist mir super wichtig! Jeder Song auf der Plate ist 100% Hanna. Die Songs erzählen Ding,e die ich durchgemacht habe und von Gefühlen, die ich durchlebt habe.

CDstarts.de: Warst du bei den Aufnahmen zu „Mitten in Berlin“ ein penibler Kontroll-Freak, der solange alles wiederholt, bis es perfekt ist oder hast du einfach spontan den Moment einfangen wollen?

Hanna Batka: Also, was meinen Gesang angeht, bin ich absolut eine Perfektionistin. Ich singe eine Stelle so oft ein, bis ich 100% damit zufrieden bin! Deshalb ist auf dem Album auch kein einziger Ton mit AutoTune bearbeitet worden. Ich glaube, mein Produzent hat auch manchmal gar nicht verstanden, was mir jetzt in einem Ton nicht gefallen hat, aber ich habe so ein feines Gehör für das, was ich singe, dass mich minimale Sachen schon total stören. Das kann manchmal ein bisschen anstrengend sein, aber ich finde diese Eigenschaft treibt mich an, immer das Beste aus einem Song machen zu wollen.

CDstarts.de: Feuer frei! Was müssen unsere Leser unbedingt noch über dein Album wissen?

Hanna Batka: Die Hauptaussage von dem Album ist einfach: Sei wie du bist! Verstell dich nicht. Lass dich nicht verdrehen. Steh zu deinen Ansichten… Das war mir als Jugendliche immer wichtig und ist es bis heute. Und ich bin froh, dass sich das als roter Faden durch die Texte zieht. Und auch musikalisch haben mein Produzent und ich versucht, einfach klassischen Akustik-Pop zu machen. Manchmal verliert man sich selber darin, immer irgendwelchen Trends hinterher zu laufen. Das wollten wir nicht. Ist diese Platte deshalb super-modern? Wahrscheinlich nicht! Ist diese Platte super-aktuell? Unbedingt!

CDstarts.de: Zum Schluss möchten wir noch wissen, was du als deinen bisherigen Karrierehöhepunkt bezeichnen würdest und warum?

Hanna Batka: Das ist schwierig zu sagen… Man sucht sich dann immer gerne die Veranstaltung raus, wo besonders viele Leute dabei waren, wie zum Beispiel ein Auftritt vor 16.000 Leuten in der Berliner Wuhlheide. Aber das lässt sich nicht immer durch große Zahlen darstellen. Ein Karrierehöhepunkt war für mich sicherlich der Moment nach dem Support bei Philipp Poisel. Ich stand am Merch-Tisch und die Leute kamen zu mir und wollten mit mir reden und ich hab immer darauf hingewiesen, dass die Philipp-Poisel-Ecke an der anderen Seite ist. Aber die wollten wirklich zu mir kommen. Und es hat mich riesig gefreut!

Bearbeitet von für CDstarts.de
Photo-Credit: Marco Sensche

comments powered by Disqus
Weitere Artikel
  • Tourempfehlungen: