Madeline Juno Interviews

  • 14.01.2022
Kurzinterview mitMadeline Juno
Artikel teilen:
Madeline Juno - News
Klicken für Großansicht

Warum Miley Cyrus und Taylor Swift zu den größten Einflüssen von Madeline Juno zählen.

CDstarts.de: Wer war in deiner Kindheit dein Vorbild/Idol und warum?

Madeline Juno: Ich war sehr großer Miley-Cyrus-Fan als ich kleiner war und bin es bis heute - ich habe extremen Respekt vor ihr als Frau, Künstlerin und Persönlichkeit und finde, dass sie eine der talentiertesten Sängerinnen der Welt ist.

CDstarts.de: Wie und wo kommen dir Ideen für neue Songs in den Sinn?

Madeline Juno: Ich schreibe generell immer sehr autobiographische Texte und lasse mich am meisten von Dingen inspirieren, die ich erlebe oder die mich bewegen und berühren.

CDstarts.de: Sicherlich gibt es Musiker, die dich beeinflusst haben. Wir wollen natürlich wissen wer und warum?

Madeline Juno: Ich glaube, in meinen Teenager-Jahren, vor allem als ich selbst angefangen habe Texte zu schreiben, habe ich sehr viel von Taylor Swift gelernt. Ich glaube, sie und der Weg ihrer Karriere, als auch einfach die Herangehensweise ihrer Kunst, haben mich immer sehr beeindruckt.

CDstarts.de: Du hast die freie Auswahl: Mit welchem Musiker oder Produzenten würdest du gerne ein Album aufnehmen? Begründe deine Wahl.

Madeline Juno: Ich würde super gerne einmal mit Rick Rubin über Musik sprechen; ich bestehe gar nicht darauf mit ihm Musik zu machen oder mit ihm einen Song oder gar eine Platte zu produzieren, aber ich finde ihn so unfassbar beeindruckend als Mensch und kreativer Kopf. Allein mit ihm in seinem Studio zu sitzen und sich über Musik zu unterhalten fände ich sehr toll.

CDstarts.de: CD, Vinyl, Tape oder digital – wie organisierst du deine (Sammel-)Leidenschaft für Musik?

Madeline Juno: Ich habe seit circa einem Jahr einen Vinyl-Spieler - der erste in meinem Leben - und bin seither sehr leidenschaftlich am Plattensammeln und am nachkaufen meiner Lieblingsplatten.

CDstarts.de: Welches („fremde“) Album aus deiner Sammlung würdest du unseren Lesern empfehlen und warum?

Madeline Juno: Meine Lieblingskünstlerin ist hoebe Bridgers und ich würde allen LeserInnen wärmstens ihre beiden Alben, vor allem aber „Punisher“, empfehlen.

CDstarts.de: Mal was ganz anderes: Beschreibe unseren Lesern, wie dein perfekter Urlaub aussieht. Hast du Tipps und Empfehlungen?

Madeline Juno: Handy aus, irgendwo alleine sein, die örtliche Küche probieren und Dinge zum ersten Mal essen, ein gutes Buch, Abendspaziergänge, tiefe Gespräche. Das liebe ich.

CDstarts.de: Welcher Song deines neuen Albums „Besser kann ich es nicht erklären“ war in der Entstehung bzw. bei den Aufnahmen der härteste Brocken und warum?

Madeline Juno: Ich war sehr hart zu mir in der Entstehungsphase der meisten Songs des Albums. Ich habe mich sehr schwer zufrieden gegeben mit allem und glaube „99 Probleme“ war eine harte Nuss. Der Weg war meist lang, auf diesem Album, mit den meisten Songs zumindest. Aber heute bin ich sehr glücklich mit dem Endergebnis.

CDstarts.de: Mit Blick auf dein neues Album: Wie wichtig sind für dich im digitalen Zeitalter noch Dinge wie Cover-Artwork und Booklet-Gestaltung?

Madeline Juno: Schon immer noch sehr wichtig. Ich finde schon, dass das Booklet und vor allem die Cover viel über die Musik verraten können, wenn man sie lässt. Das ist mir immer noch wichtig.

CDstarts.de: Welche Rolle spielen für dich die Texte des „Besser kann ich es nicht erklären“-Albums? Welche Inhalte möchtest du vermitteln?

Madeline Juno: Es war mir sehr wichtig, Themen wie Depressionen weiter stattfinden und existieren zu lassen, in meiner Musik. Es liegt mir sehr am Herzen, diese Thematik zu entstigmatisieren, oder zumindest mit meiner Musik zu versuchen, einen winzigen Teil dazu beizutragen.

CDstarts.de: Warst du bei den Aufnahmen zu „Besser kann ich es nicht erklären“ ein penibler Kontroll-Freak, der solange alles wiederholt, bis es perfekt ist oder hast du einfach spontan den Moment einfangen wollen?

Madeline Juno: Oh ja - teilweise war es sehr sehr sehr schwer zu sagen „dieser Song ist jetzt fertig.“ Weil ich immer wieder alles hinterfragt habe; ob meine gesangliche Leistung wirklich gut genug war und so. Aber Kontrolle finde ich immer gut, haha! Ich mag mir immer gerne sicher sein.

CDstarts.de: Feuer frei! Was müssen unsere Leser unbedingt noch über dein neues Album wissen?

Madeline Juno: Es ist ein unbequemes Album. Glaube ich. Hoffe ich! Ich hoffe, dass es zum Nachdenken anregt und auch Hoffnungsschimmer in sich trägt. Es erzählt von Liebe und Herzschmerz, von dem Heilungsprozess und einfach den Ängsten, die glaube ich jeder kennt.

CDstarts.de: Zum Schluss möchten wir noch wissen, was du als deinen bisherigen Karrierehöhepunkt bezeichnen würdest und warum?

Madeline Juno: Ehrlich gesagt, kann ich das gar nicht genau benennen. Ehrlich nicht. Ich glaube jede Tour, die wir spielen, ist immer wieder ein neuer Karrierehöhepunkt. Aber ansonsten tu ich mich sehr schwer damit zu sagen „Pah, guck mal was ich alles erreicht hab.“ Ich will nicht unersättlich sein, aber ich finde, mein Weg ist noch nicht zu Ende und ich habe noch viel vor mir. Die Bindung zu den Fans und mit ihnen gemeinsam auf Tour diese Songs zu singen ist meine allergrößte Errungenschaft. Das aller größte Geschenk.

Bearbeitet von für CDstarts.de
Photo-Credit: Simon Stöckl

Weitere Artikel
  • Tourempfehlungen: