LM.C Live: Bochum, 18.04.2010, Zeche

  • 07.05.2010
Artikel teilen:
LM.C - Live: Bochum, 18.04.2010, Zeche - News
Klicken für Großansicht

Nur etwas für Text- und vor allem Para-Para-Sichere.

Im Rahmen ihrer zweiten Europatour ließen es sich die Jungs von LM.C nicht nehmen und bescherten auch Deutschland einen erneuten Besuch. Neben Hamburg und München durften sich die Fans in der Mitte Deutschlands über ein Konzert in Bochum freuen, das regen Zulauf des deutlich jungen Szenepublikums verzeichnen durfte. So fanden sich schon gegen Mittag die ersten Fans zur Autogrammstunde ein.

Pünktlich um 19:00 Uhr – und damit zwei Stunden nach Einlass!! – betraten schließlich maya und Aiji die Bühne, wo sie mit frenetischem Jubel empfangen wurden. Sofort zeigte sich, dass die Fans von der ersten Minute an restlos begeistert und absolut Text- und vor allem Para-Para-sicher waren. Bei Para Para handelt es sich um einen japanischer Gruppentanzstil, der sich hauptsächlich aus Armbewegungen zusammensetzt; Die Fans lernen die entsprechenden Choreographien aus den Musikvideos bzw. speziellen Choreographievideos der Bands.

LM.C selbst zeigten sich präsent und Fannah. Vor allem maya unterbrach die Energie geladene Show immer wieder, um sich sowohl auf Englisch als auch Japanisch direkt an die Fans zu wenden und versuchte trotz hoffnungslosem Durcheinander an Antworten seine Fans zu verstehen. Begeisternd an den Shows der beiden Jungs war auch das Zusammenspiel zwischen maya, Aiji und ihrer Band und den Crewmitgliedern. Wendete man den Blick an die Bühnenseiten, sah man, dass selbst die Crewmitglieder, ausgestattet mit diversen Masken, energetisch mit tanzten. Besonders Jun, der Keyboarder der Supportband, erntete an diesem Abend begeisterten Applaus und natürlich anlässlich seines Geburtstags ein Ständchen von LM.C und den Fans.

Ein absolutes Highlight der Show war auch Denki-Man mit seiner „Skelettmaske“, der die Fans immer wieder zu den dem Lied entsprechenden Para-Para-Bewegungen animierte und auch kleine Rap-Parts in den Songs übernahm. Ein Beispiel hierfür war der Song „EDO FUNK“, für den er von seinem Platz neben den Drums an den Bühnenrand kam. Während des 140minütigen Konzerts präsentierten LM.C eine Mischung aus Songs ihres neuen Albums „Wonderful Wonderholic“ sowie ihrer beliebtesten vorangegangenen Hits. Die Show selbst zeichnete sich dabei mehr durch persönliche Highlights der einzelnen Fans aus, da sich die Band mit einer unglaublichen Energie und Bühnenpräsenz präsentierte. Die umfangreiche Setlist ließ zudem beinahe keine Wünsche offen. Der eigens aus Japan mitgebrachte Tontechniker rundete das Spektakel klanglich ab, was das Konzert insgesamt zu einem wirklichen Highlight für die Fans machte.

Mit dem lang ersehnten und immer wieder durch Sprechchöre gewünschten Lied „Rock the LM.C“ endete schließlich ein phantastischer Abend.

Setlist:

  • GHOST HEART
  • Space Wannabiez
  • Bell the CAT
  • mosaique city
  • The Midnight Museum 4
  • DAYS
  • CRAZY A GO GO
  • METALLY
  • CHEMICAL KING-TOWN
  • OH MY JULIET.
  • Sentimental PIGgy Romance
  • EDO FUNK
  • Optimisland
  • 88
  • meteorion
  • pOlyLifE
  • I.W.W.W
  • PUNKY HEART
  • JOHN
  • LIAR LIAR
  • BOYS & GIRLS
  • Rock the LM.C

für CDstarts.de

Weitere Artikel
  • Tourempfehlungen: